zum Inhalt springen

PatientInneninformation

Bitte zu Bedenken

Um Ihren Besuch bei KrausMed so sinnvoll wie möglich und so kurz wie nötig zu gestalten, bitten wir Sie, Folgendes vorzubereiten und zu Ihrem Termin mitzubringen:

Alle Befunde, die mit Ihrem Anliegen zu tun haben. Es ist auf jeden Fall sinnvoller, einen Befund mehr dabei zu haben als einen zu wenig.

Bitte nennen Sie die Namen der Medikamente, die Sie einnehmen, sowie Menge und Einnahmezeit. Am besten Sie schreiben diese auf und nehmen die Liste zu ihrem Termin mit. Eine Unverträglichkeit von Medikamenten ist leider nicht selten und kann bei unerwähnten Medikamenten natürlich auftreten.

Ihre E-CARD. Bitte nehmen Sie diese unbedingt mit. Sollten Sie diese nicht dabei haben, müssen wir Ihnen eine Gebühr von € 50,- verrechnen.

Überweisung

Warum Sie sich immer eine Überweisung geben lassen sollten:

Nur mit einer Überweisung Ihrer Hausärztin/Ihres Hausarztes ist verbindlich sichergestellt, dass die behandelnde Hausärztin/der behandelnde Hausarzt einen Arztbrief von uns erhält und somit informiert wird, welche Untersuchungen stattgefunden haben. So weiß Ihre Hausärztin/Ihr Hausarzt, welche Untersuchungen mit welchem Ergebnis erfolgt sind – eine wichtige Information, um Sie in der Hausarztpraxis weiterzubehandeln.

Kommen Sie auf Überweisung einer Hausärztin/eines Hausarztes, erleichtern Sie auch unsere Arbeit. Denn auch umgekehrt gilt: nur mit der Überweisung ist sichergestellt, dass wir Vorinformationen über Ihre Erkrankung und bereits durchgeführte Maßnahmen erhalten. Außerdem wissen wir, dass bei Ihrer Hausärztin/Ihrem Hausarzt die wesentlichen Informationen zusammengeführt und die Befunde in ein Gesamtbild eingebettet werden.

Der gegenseitige gesicherte Informationsfluss zwischen Haus- und FachärztInnen ist für Sie als PatientIn ein entscheidender Vorteil. Nur so verfügt Ihre Hausärztin/Ihr Hausarzt über die notwendigen Informationen, um Sie weiterzu behandeln oder ggf. weitere fachärztliche KollegInnen einzubeziehen.

Weiterer Vorteil: Ihre Hausärztin/Ihr Hausarzt weiß, welche Medikamente Ihnen verordnet wurden – und kann mögliche Unverträglichkeiten erkennen.

Die Bündelung der Befunde und Informationen bei Ihrem Hausarzt als HauptbehandlerIn ermöglicht es auch, mögliche Nachfragen z.B. von Krankenkassen, im Zusammenhang mit Reha-Maßnahmen oder von Versorgungsämtern zeitnah und umfassend zu beantworten. Wartezeiten auf Entscheidungen dieser Institutionen können so verkürzt und Missverständnisse vermieden werden.

Sprachen in der Praxis

  • Deutsch
  • Englisch
  • Italienisch
  • Kroatisch
  • Polnisch
  • Spanisch
  • Türkisch

Zertifikate

ÄrztInneninformation

Anmietung des Endoskopiezentrums auf Anfrage