Überweisen?...Wichtiger als Sie denken!

Warum Sie sich immer eine Überweisung geben lassen sollten:

  • Nur mit einer Überweisung Ihrer Hausärztin/Ihres Hausarztes ist verbindlich sichergestellt, dass die behandelnde Hausärztin/der behandelnde Hausarzt einen Arztbrief von uns erhält und so informiert wird, welche Untersuchungen stattgefunden haben. So weiß Ihre Hausärztin/Ihr Hausarzt, welche Untersuchungen mit welchem Ergebnis erfolgt sind – eine wichtige Information, um Sie in der Hausarztpraxis weiterzubehandeln.
  • Kommen Sie auf Überweisung einer Hausärztin/eines Hausarztes, erleichtern Sie auch unsere Arbeit. Denn auch umgekehrt gilt: Nur mit der Überweisung ist sichergestellt, dass wir  Vorinformationen über Ihre Erkrankung und bereits durchgeführte Maßnahmen erhalten. Außerdem wissen wir, dass bei Ihrer Hausärztin/Ihrem Hausarzt die wesentlichen Informationen zusammengeführt und die Befunde in ein Gesamtbild einbettet werden.
  • Der gegenseitige gesicherte Informationsfluss zwischen Haus- und FachärztInnen ist für Sie als PatientIn ein entscheidender Vorteil. Nur so verfügt Ihre Hausärztin/ Ihr Hausarzt über die notwendigen Informationen, um Sie weiterzubehandeln oder ggf. weitere fachärztliche KollegInnen einzubeziehen.
  • Weiterer Vorteil: Ihre Hausärztin/Ihr Hausarzt weiß, welche Medikamente Ihnen verordnet wurden – und kann mögliche Unverträglichkeiten erkennen.
  • Die Bündelung der Befunde und Informationen bei Ihrem Hausarzt als HauptbehandlerIn ermöglicht es auch, mögliche Nachfragen z. B. von Krankenkassen, im Zusammenhang mit Reha-Maßnahmen oder von Versorgungsämtern zeitnah und umfassend zu beantworten. Wartezeiten auf Entscheidungen dieser Institutionen können so verkürzt und Missverständnisse vermieden werden.
    (vgl: Artikel zum Thema! Hier klicken!)