Coloskopie

Wann ist eine Coloskopie (Spiegelung des Dickdarms
sowie der letzten 20 cm des Dünndarms) notwendig?

Abklärung unklarer Bauchschmerzen
Abklärung von Blutarmut und Eisenmangel
Änderung von Stuhlgewohnheiten, Verstopfung
Blutbeimengung zum Stuhl
Unklare Gewichtsabnahme
Verdacht auf Darmkrebs
Durchfall
Vorsorgeuntersuchung ab dem 50. Lebensjahr

Und so funktioniert's

Ablauf
Vorbereitung
Mitzubringen

Ablauf der Untersuchung

Während der Untersuchung werden alle Abschnitte des Dickdarms, der Übergang zum Dünndarm sowie bei gewissen Fragestellungen auch die letzten 20cm des Dünndarms mit einem flexiblen Videoendoskop untersucht.

Gewebsproben auffälliger Schleimhautbereiche (Entzündungen, Polypen, Geschwüre) können dabei schmerzlos entnommen und histologisch (feingeweblich) untersucht werden. Auf Grund des erhobenen Befundes können in Folge allfällige Behandlungsmaßnahmen erwogen werden.

Beruhigungsmittel und Betäubung
Gerne ermöglichen wir Ihnen eine Kurzzeitnarkose "sanfte Coloskopie" (Narkosekosten werden von der Krankenkasse nicht übernommen) die Ihnen die Möglichkeit bietet, die Untersuchung schlafend und schmerzfrei zu verbringen, sofern keine Kontraindikationen (bes. Risiken) bestehen.

Vorbereitung zur Coloskopie

Am Vortag der Untersuchung:

Nehmen Sie morgens noch ein leichtes Frühstuck (kein Vollkornbrot) ein. Danach sollten Sie nur noch z.B. klare Suppe ohne Einlage, Tee oder Kaffee, keine Milch, Säfte ohne Fruchtfleisch zu sich nehmen.

WICHTIG: eine Woche vor dem Untersuchungstermin keine körnerhaltige Nahrung (Müsli, Vollkornbrot, Weintrauben, Melone etc.) essen!

Gegen 18:00 Uhr: Trinken sie den 1. Liter der Moviprep-Lösung innerhalb 1 Std. (alle 15 Minuten ein großes Glas). Zur Zubereitung dieser Lösung geben Sie bitte den Inhalt von je 1 Beutel A und B in ein Gefäß und füllen 1 Liter kaltes Wasser hinzu und verrühren das Ganze bis die Flüssigkeit nahezu klar ist (dies kann einige Minuten dauern).

Bis zur Darmspiegelung nehmen Sie bitte jetzt keine feste Nahrung mehr zu sich, weiters sollten Sie mindestens noch 2-3 Liter klare Flüssigkeit Ihrer Wahl trinken, um eine gute Darmreinigung zu erzielen.

Grundvoraussetzung für das Gelingen einer Darmspiegelung ist ein sauberer Darm.

Je sauberer der Darm ist, desto besser ist die Detailbeurteilbarkeit und umso leichter und schneller lässt er sich spiegeln. Eine ausreichende Darmreinigung liegt dann vor, wenn der Darminhalt in der Toilette völlig klar, ohne feste Bestandteile und allenfalls noch leicht gelblich (wie Kamillentee) erscheint!


Am Untersuchungstag:

Am frühen Morgen 3-4 Std. vor dem Untersuchungstermin trinken Sie nun erneut 1 Liter der vorbereiteten Moviprep-Lösung  innerhalb 1 Std.  Nach Einnahme der Lösung sollten Sie noch mind. 1 Std. Zeit haben, um eine vollständige Darmentleerung zu ermöglichen (berücksichtigen Sie ihre benötigte Fahrzeit zur Praxis). Auch etwas „reiner“ Traubenzucker ist bei Unterzuckerung (Diabetiker) erlaubt.

Medikamente:

Wichtige Medikamente sollten auch vor der Untersuchung, in zeitlichem Abstand zur Trinklösung (wenigstens 1 Stunde vorher) eingenommen werden. Diabetesmedikamente (Insulin, Tabletten) müssen pausiert bzw. angepasst werden. ( Die Wirkung Ihrer regelmäßig eingenommenen Medikamente kann durch die Darmreinigung eingeschränkt bzw. aufgehoben sein, dies betrifft auch die »Pille«). (Ausnahme: bei Kombination mit Magenspiegelung  – keine Medikamente einnehmen!)

Bitte am Untersuchungstag mitbringen

Ein Spannleintuch (falls nicht vorhanden, ein großes Handtuch), sowie ein Handtuch zum Abdecken.
Bitte nehmen Sie die möglichst vollständig ausgefüllte Einverständniserklärung mit.


Nach der Untersuchung:

Nach der Untersuchung dürfen Sie wieder normal essen und trinken. Besondere Vorsichtsmaßnahmen – auch nach einer Gewebeprobe – sind nicht erforderlich.

Blähungen oder auch Krämpfe im Bauchraum kommen von der eingeblasenen Luft, sind harmlos und gehen auf natürlichem Weg ab. Unterstützend können Sie »feuchte Wärme« (ein feuchtes, angewärmtes Handtuch und darüber eine Wärmflasche auf den Bauch gelegt) anwenden. Die Normalisierung des Stuhlgangs kann einige Tage dauern. Sie sollten sich zu Hause noch ausruhen. Reduzieren Sie Ihre Alltagsanforderungen auf ein Minimum.

Nach einer Polypenabtragung erhalten Sie ein gesondertes Merkblatt!

Schlafspritze/Sedierung: Nach der jeweiligen Untersuchung werden Sie, sofern Sie sich für eine „Schlafspritze“ entschieden haben, in unseren „Ruheraum“ (Relaxxium) begleitet. Dort ermöglichen wir Ihnen eine entspannte Atmosphäre mit bequemen Ruhesesseln. Sie werden von uns betreut, bis Sie wieder „fit“ sind. (Wenn die Möglichkeit besteht, lassen Sie sich von einer Begleitperson abholen.)

Haben Sie zur Untersuchung eine „Schlafspritze“ erhalten, dürfen Sie am Untersuchungstag kein Fahrzeug mehr steuern, keine Maschinen bedienen und keine wichtigen Entscheidungen treffen.

Befund: Gleich nach der Untersuchung bekommen Sie eine Kopie des Untersuchungsberichtes für Ihre eigenen Unterlagen ausgehändigt. In der Regel wird während der Untersuchung eine Gewebeprobe entnommen, die im Labor untersucht wird. Spätestens zwei Wochen nach der Untersuchung liegen die Ergebnisse zu den mikroskopischen Untersuchungen vor und sind zur Abholung samt Besprechung bei uns bereit.

Die Untersuchung wird auf Wunsch als „sanfte Coloskopie“ (schmerzfrei, schlafend) durchgeführt, sofern keine Kontraindikationen bestehen.

(Sedierungskosten sind keine Kassenleistungen)

Wir stehen für sämtliche Rückfragen sehr gerne zur Verfügung und wünschen Ihnen eine gute Vorbereitungszeit und eine angenehme Untersuchung!

Ihr KrausMed-Team

Nach oben